Stiftung Aktuell

Die Regenbogen Pro Bonum Stiftung überreicht Spendenschecks an drei gemeinnützige Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern, die Sozialpädagogische Kinder- und Jugendgemeinschaft Schönberg e.V. und die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft Mecklenburg-Vorpommern freuen sich über eine Spende der Regenbogen Pro Bonum Stiftung. Die Spenden wurden anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Regenbogen AG gesammelt und am 6. Februar 2017 auf der Ferienanlage des Touristikers in Boltenhagen überreicht. „Ein ganz besonderer Dankgilt den Urlaubsgästen der Regenbogen Ferienanlagen und den Partnern der Regenbogen AG, die die Aktion fleißig unterstützt und ordentlich gespendet haben”, so Rüdiger Voßhall, Vorstand der Regenbogen Pro Bonum Stiftung, bei der Spendenübergabe.

Voraussichtlich im April 2017 erscheint eine 90-minütige Dokumentation mit spektakulären Luftaufnahmen und spannenden Geschichten rund um das "Stettiner Haff". Die Günther Bigalke GmbH produziert seit 2013 die Dokumentationsreihe „Sagenhaft“, die sonntags 20:15 Uhr im Mitteldeutschen Rundfunk ausgestrahlt wird. Die 90-minütigen Filme porträtieren Landstriche und stellen Persönlichkeiten aus der Region vor, qualitativ hochwertig produziert und mit spektakulären Flugbildern von Natur und Sehenswürdigkeiten. Durch die Sendung führt der aus der ARD und dem MDR-Programm bekannte Moderator Axel Bulthaupt. Die aktuellen Folgen der Sagenhaft-Reihe sollen nun auf DVD erscheinen, u.a. "Sagenhaft - Das Stettiner Haff".

Am 30.01.2017 fand die konstituierende Sitzung des Kuratoriums der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin statt. Zuvor hatte Minister Dr. Backhaus es sich nicht nehmen lassen, den ausscheidenden Kuratoren für ihre Arbeit zu danken und den neuen Kuratoren der Landesumweltstiftung persönlich ihre Ernennungsurkunden auszuhändigen.


Minister Dr. Backhaus und das neue Kuratorium der Stiftung Umwelt- und Naturschutz M-V (v.l.n.r.): Professor Henning Bombeck von der Universität Rostock, Professor Gerald Kerth von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Hans Diederichs vom Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet, Hans-Joachim Schreiber als Vertreter des Umweltministeriums, Minister Dr. Backhaus, Ralf Pfoth von der IHK Neubrandenburg, Arp Fittschen vom Städte- und Gemeindetag M-V, Ralf Benecke vom Bauernverband M-V.
 

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat einen Kurzfilm zum Nationalen Naturerbe erstellt.

Was ist das Nationale Naturerbe?

Das Nationale Naturerbe ist eine herausragende Initiative des Bundes. Rund 156.000 Hektar wertvoller Naturflächen im Eigentum des Bundes wurden nicht privatisiert, sondern in die Hände des Naturschutzes gegeben. Hierzu zählen ehemals militärisch genutzte Gebiete, Flächen entlang der innerdeutschen Grenze ("Grünes Band"), Treuhandflächen aus dem DDR-Volksvermögen und stillgelegte DDR-Braunkohletagebaue. Viele Gebiete haben sich über Jahrzehnte hinweg trotz ihrer in Teilen sehr intensiven Nutzung zu einzigartigen Naturräumen entwickelt – als Refugien für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Den Link zum Film (auf youtube) finden Sie hier. Weitere Informationen zum Thema Nationales Naturerbe finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums.

Flächenagentur M-V GmbH unterstützt Jugend NaturfilmCamp 2016

Filme können ein wichtiges Medium sein, sich für Natur zu begeistern, sie detailgetreu zu beobachten und ihren Schutzwert zu erkennen. Im Jugend NaturfilmCamp 2016 konnten 12 Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren ihre Begeisterung für die Natur auffangen und filmisch umsetzen. Betreut wurden sie dabei von Medienpädagogen aus dem Filmbüro M-V und Umweltpädagogen aus dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Deutschlands höchste Auszeichnung im Naturfilm wurde am 8. Oktober 2016 auf der Ostseehalbinsel Darß verliehen. 12 aktuelle Filmproduktionen waren in insgesamt fünf Kategorien nominiert. Die Preise des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die beiden besten Filme gingen in diesem Jahr an den Film Magie der Moore von Jan Haft und an den Film Die Eroberung der Weltmeere von Max Mönch und Alexander Lahl. Der beliebte Publikumspreis, gestiftet von der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern, ging ebenfalls an den Film Magie der Moore. Die Auszeichnungen wurden feierlich im Rahmen der Preisverleihung in der Darßer Arche in Wieck überreicht. Hier ein kurzer Film über das Festival.

Am Freitag, den 14.10.2016 veranstaltete die Stiftung Umwelt- und Naturschutz M-V zusammen mit dem Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See im „Doktorgarten“ in Teterow ein Apfelfest.

Unterstützt wurden wir bei der Apfelernte von den 2. Klassen der Teterower Grundschule. Die geernteten Äpfel wurden dann direkt vor Ort durch den Verein Gutshaus Hermannshagen auf einer mobilen Saftpresse zu 100% naturreinen Saft verarbeitet, sodass die Schüler über 300 Liter Apfelsaft für ihre Hilfe zurück mit in die Schule nehmen konnten.

Die Stiftung Umwelt- und Naturschutz M-V hat seit dem 01.05.2016 ein neues, zusätzliches Vorstandsmitglied.

"Wir freuen uns, dass Herr Rudolf Borchert unseren Stiftungsvorstand verstärkt und zusätzlich zu Herrn Hans Jürgen Zimmermann als ehrenamtliches Vorstandsmitglied unsere Stiftungsarbeit aktiv mitgestalten wird", so Bjørn Schwake, geschäftsführender Vorstand der Stiftung. "Mit Herrn Borchert konnten wir ein weiteres engagiertes Vorstandsmitglied gewinnen, der mit seiner Erfahrung und sehr guten Vernetzung in Mecklenburg-Vorpommern sicherlich neue, wertvolle Impulse in unsere Stiftungsarbeit bringen wird", so Schwake weiter.

Am 30. April fand der bundesweite Aktionstag der „Tag der Erneuerbaren Energien“ statt. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr konnte man auch in diesem Jahr bei uns in Mecklenburg-Vorpommern an diesem Tag wieder zahlreiche Aktionen rund um die Erneuerbaren Energien erleben und spannende Informationen und Einblicke erhalten.

Koordiniert vom Energieministerium Mecklenburg-Vorpommern hatten sich wieder viele Projekte und Initiativen, die sich in allen Bereichen der Erneuerbaren Energien engagieren, zusammengefunden, um diesen Aktionstag landesweit erlebbar zu machen. Unsere Stiftung bot am 30. April zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft und deren Projektpartnern die Besichtigung einer Ausgleichsmaßnahme für einen Windpark an. Den Flyer zur Aktion finden Sie hier.

Die Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern präsentierte am Donnerstag, den 10.03.2016 den neuen Jan Haft Film „Magie der Moore“ im Capitol Kino in Schwerin.

Fast 180 Schüler verschiedener Jahrgänge erlebten vormittags einen faszienierenden Einblick in den bedrohten Lebensraum Moor. Um Schulklassen bei ihrer Entscheidung, diesen Film zu schauen, zu unterstützen, lag der Eintrittspreis der Schulvorstellung bei 3,- € pro Person. Die Differenz zum regulären Eintrittspreis hat die Stiftung Umwelt- und Naturschutz M-V übernommen.
Am Abend folgten rund 70 Interessierte der Einladung des BUND M-V und unserer Stiftung.

Das Moor – eine Welt voller Überraschungen und Geheimnisse. Mystisch, schaurig und ein prachtvoller Lebensraum mit einer beeindruckenden Artenvielfalt.
Nach seinem großen Kinoerfolg DAS GRÜNE WUNDER – UNSER WALD lenkt Jan Haft, einer der renommiertesten Naturfilmer Deutschlands, in seinem zweiten Kinofilm MAGIE DER MOORE den Blick auf eine fast unbekannte Welt.

In fünf Jahren Drehzeit und an 80 verschiedenen Drehorten ist ein beeindruckendes Porträt der Moorlandschaften entstanden, das von Grimme-Preisträger und Tatort-Kommissar Axel Milberg erzählt wird.

Hier der Link zum Filmtrailer

Komm, wir gehen stiften

Ihr Euro zählt doppelt!

Mit Ihrer Zustiftung
unterstützen Sie die
Stiftungsarbeit
sogar doppelt.

> weitere Informationen